Campervan

  • von

Der Campervan (auch Camper genannt) ist eine besondere Art des Autos, indem man auch übernachten kann. Im Gegensatz zum Wohnmobil ist der Campervan nicht so geräumig, was Vorteile und Nachteile mit sich bringt. In vielen Fällen sind Campervans umgebaute Transporter, die gemütlich eingerichtet wurden und nun als Transportmittel sowie Übernachtungsmöglichkeit dienen.

Ein Nachteil eines Campervans ist beispielsweise, dass es nur wenig Staufläche gibt. So kann man nicht unendlich viele Klamotten unterbringen. Das Gepäck muss also auf das Nötigste beschränkt werden. Im Wohnmobil ist dafür meistens mehr Platz. Jedoch ist ein großer Vorteil der Kompaktheit eines Campervans, dass das Fahren viel einfacher ist. Er ist meistens nicht so breit, nicht so lang und auch nicht so hoch wie ein Wohnmobil. So kommt man auch in engeren Straßen gut klar. Daneben fällt auch das Parken leichter. Die meisten Parklücken sind noch groß genug für einen Campervan. Natürlich unterscheiden sich Campervans auch voneinander – manche sind größer, breiter und höher als andere. Je höher der Campervan ist, desto windanfälliger ist er leider auch. An stürmigen Tagen spürt man die Windböen dann! Allerdings beitet ein höher gebauter Campervan auch mehr Komfort! Beim Kochen kann man beispielsweise stehen – vorausgesetzt es gibt einen Campingkocher oder einen Gasherd.

Beliebte Campervan-Automarken sind beispielsweise VW, Toyota, Mercedes und Fiat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.