Der ultimative Harz Travelguide – Meine Tipps und Sehenswürdigkeiten

  • von

Das Harz-Gebirge ist ein beliebtes Reiseziel der Deutschen. Es liegt in den Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Der höchste Gipfel, der Brocken, ist ein Highlight der Region. Mittlerweile war ich schon drei Mal im Harz. Da es mir so gut gefallen hat, bin ich immer wieder gerne zurückgekommen. Über die Zeit könnte ich das Mittelgebirge schon sehr gut kennenlernen. Meine liebsten Harz Sehenswürdigkeiten möchte ich dir in diesem ultimativen Travelguide vorstellen. Damit wir deine Reise zu einem unvergesslichen Trip, das kann ich dir versprechen!


Für noch mehr Tipps und Ausflugsideen, kann ich dir diesen Reiseführer empfehlen!*

52 kleine & große Eskapaden rund um Harz: Ab nach draußen! (DuMont Eskapaden)
  • 232 Seiten - 04.08.2020 (Veröffentlichungsdatum) - DUMONT REISEVERLAG (Herausgeber)

Natur im Harz

Harz Anreise

Zunächst möchte ich dir aber kurz erklären, wie du überhaupt zum Harzgebirge kommst. Von allen Himmelsrichtungen kannst du es mit allen Verkehrsmitteln erreichen. Die Anbindung mit dem Bus und Zug, mit dem Auto sowieso, ist sehr gut. Besonders gut für die Umwelt ist natürlich die Anreise mit dem Bus oder dem Zug. Wenn du aus dem Norden mit dem Zug anreist, dann sind für dich die Bahnhöfe der Städte Goslar, Bad Harzburg und Wernigerode am besten gelegen. Aus dem Süden kommend solltest du an den Bahnhöfen in Walkenried oder Herzberg ankommen.

Mit dem Bus kommst du auch sehr gut in den Harz. Am besten nimmst du dann ein Suchportal zur Hilfe, um die für dich beste Busverbindung herauszufinden.

Auch mit dem Auto kannst du aus jeder Himmelsrichtung ganz bequem anreisen. Autobahnen und Schnellstraßen ziehen sich durch den Großteil des Gebietes, sodass du schnell an deinem Zielort ankommst. Ich empfehle dir, einfach die Strecke bei Google Maps anzuschauen.

Unterkünfte

Während meiner drei Harz-Reisen habe ich jedes Mal eine Unterkunft über AirBnB gefunden. AirBnB ist eine Plattform, auf der unterschiedliche Unterkünfte von Privatpersonen angeboten werden. Du findest hier einzelne Zimmer, aber auch ganze Wohnungen oder Häuser. Anhand von Bewertungen kannst du dich über die Erfahrung von anderen Reisenden mit der Unterkunft informieren. Bisher habe ich mit AirBnB noch kein schlechtes Erlebnis gemacht. Schaue doch einfach dort mal vorbei! Vielleicht findest du ja eine Unterkunft, die dir gefällt. Oft sind die Unterkünfte auch günstiger, als ein Hotelzimmer.

Wenn dir ein Hotel doch lieber ist und du dir eine komplette Rundum-Versorgung wünschst, dann kann ich booking.com empfehlen. In diesem Suchportal für Hotels kannst du einfach nach deinem Zielort suchen und mithilfe von Filtern die passende Unterkunft finden.

Sehenswürdigkeiten im Harz – Meine Favoriten

Nun möchte ich dir aber verraten, was du im Harz nicht verpassen solltest. Vor allem die schöne Natur kannst du hier genießen, aber ein bisschen Kultur, Entspannung und Kulinarisches darf natürlich auch nicht fehlen. Ich habe versucht die Harz Highlights ein bisschen zu sortieren, damit du schnell das finden kannst, was dich am meisten interessiert.

Grüne Wege im Nationalpark Harz
Grüne Wege im Nationalpark Harz

Wandern im Harzgebirge

Ich starte gleich mit der Aktivität, die am Harz am beliebtesten ist. Der Nationalpark bietet unendliche viele Wandermöglichkeiten für Anfänger und Profis. Meine Lieblingsrouten stelle ich dir heute vor. Die sind eher für Anfänger geeignet und eignen sich für einen halben bis ganzen Tag.

Wanderung auf den Brocken


Der Favorit im Harz ist eine Wanderung zum höchsten Gipfel des Gebirges. Der Brocken ist unter den Wanderern so beliebt, da man vom hohen Gipfel eine tolle Aussicht auf den Nationalpark hat. Starten kann man die Wanderungen von mehreren Punkten aus. Ich bin bisher zwei Mal auf den Brocken gewandet. Jedes Mal bin ich am Ehrenfriedhof gestartet. Der befindet sich am Odertal und du findest ihn, wenn du „Ehrenfriedhof Oderbrück“ in Google Maps eingibst. Dort gibt es einen kleinen Parkplatz. Man verlässt den Parkplatz in der entgegengesetzten Richtung zu der Straße, von der man gekommen ist. Nach wenigen Meter kommt man schon am Ehrenfriedhof vorbei. Von dort aus geht es einfach geradeaus. Der restliche Weg ist ausgeschildert, sodass man sich gar nicht verlaufen kann.

Die Wanderung auf den Brocken dauert etwas mehr als zwei Stunden. Insgesamt ist die Strecke sieben Kilometer lang und man überwindet 330 Höhenmeter. Natürlich musst du denselben Weg auch wieder zurück, weshalb diese Wanderung dann 14 Kilometer umfasst.

Mein Highlight der Wanderung ist neben der tollen Aussicht vom Brocken aus, die Harzer Schmalspurbahn. Schon bevor du sie sehen kannst, kündigt sie sich mit ihrem Geschnaufe an. Direkt am Wegesrand der Wanderung führen nämlich die Gleise der Eisenbahn. 


Für mehr Wanderungen im Harz kann ich dir nur dieses Buch ans Herz legen.*


Den Brocken besichtigen ohne zu Wandern

Natürlich kannst du den Brocken auch ohne eine Wanderung erreichen, das möchte ich dir nicht vorenthalten! Ein tolles Erlebnis ist die Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken. Auf der Website der Eisenbahn kannst du deinen Zielbahnhof herausfinden sowie Informationen zu Abfahrtszeiten und Preisen.

Wanderungen im Okertal

Mein weiterer Tipp ist einer der Wanderungen im Okertal zu begehen. Alle vier Wanderungen starten am Parkplatz Okertal. Dieser Parkplatz befindet sich in der Nähe der Okertalsperre, die du dir auch nicht entgehen lassen solltest, wenn du einmal in der Nähe bist.

Zur Auswahl stehen dir der blaue, der rote, der gelbe und der grüne Wanderweg. Ein Schild mit näheren Beschreibungen findest du am Parkplatz. Ich habe dir ein Bild von der Tafel gemacht. Da kannst du schon mal den ersten Eindruck bekommen.

Rundwanderwege im Okertal

Ich habe mich für die gelbe Wanderroute entschieden. Die Rundwanderung ist nur sieben Kilometer lang und eignet sich perfekt für eine morgendliche Runde oder eine schnelle Wanderung am Nachmittag. Unterwegs hast du Ausblicke auf verschiedenste Klippen und Felsen. Ein paar Bilder zeigen dir schon mal, was dich erwartet.

Teufelsmauer Blankenburg 

Diese Wanderung ist mein kleiner Geheimtipp für euch. Naja so geheim nun auch wieder nicht! Die Teufelsmauer ist ein Harzer Highlight. Die Sandsteinformationen mischen sich bei Blankenburg unter die Landschaft und können sogar beklettert werden. Für mich blieb es aber bei einer kleinen Rundwanderung von 4,4 Kilometern. Für die Wanderung sollten ein bis anderthalb Stunden eingeplant werden. Parken kann man am Schnappelberg in Blankenburg.

Meine Empfehlung: Wandern ohne Gepäck

Du wanderst gerne, aber eine mehrtägige Wanderung war dir bisher zu lästig? Dann solltest du mal Wandern ohne Gepäck ausprobieren! Im Harz ist es möglich. Lasse dir dein Gepäck einfach bringen. Du wanderst entspannt durch den Nationalpark Harz, leicht mit einem Rucksack für die Tagesverpflegung bepackt und genießt die Natur in vollen Zügen. Wenn du an deinem Ziel des Tages angekommen bist, wartet dein Gepäck schon an der Zielunterkunft! „Wandern-im-Harz“ bietet dir ein Rundum-Sorglos-Paket mit Übernachtungen, Frühstück, Lunchpaketen, Gepäcktransport und vielem mehr. Klingt das nicht cool? Das steht auf jeden Fall auch noch auf meiner Bucket-List. Vielleicht ja beim nächsten Harz-Besuch 😉

Meine Lieblingsstädte im Harz

Im Harz gibt es auch einige schöne Städte mit tolle Gebäuden, Bummel-Möglichkeiten und netten Restaurants und Lokalen, die zum Schlemmen einladen. Meine Favoriten verrate ich dir hier.

Die Stadt Goslar im Harzer Norden

Besonders gut gefallen hat mir Goslar. Mit circa 50.000 Einwohnern ist Goslar die größte Stadt im Harz. Die Stadt ist bekannte für die schöne Altstadt, die sogar zur Weltkulturerbestätte der UNESCO zählt. Besonders sehenswert ist das gotische Rathaus, das Glockenspiel am Marktplatz und das Bäckergildehaus. Wer shoppen möchte, kann dies in Goslar super machen. Hier findest du viele Geschäfte.

Wenn du Lust auf Eis hast, kann ich dir das Eis Café Caesar empfehlen. Sie haben dort eine riesige Auswahl besonderer Sorten. Und die Kugeln sind groß 😉

Eisessen in Goslar
Eisessen in Goslar

Ein kleiner Bummel in Braunlage

Braunlage ist im Gegensatz zu Goslar viel kleiner. Die Stadt zählt nur um die 5700 Einwohner und befindet sich südlich vom Brocken. Da ich in der Nähe von Braunlage in einer AirBnB-Wohnung während meines Aufenthalts wohnte, war ich öfter mal in der kleinen Stadt. Sie ist ein beliebter Wintersportplatz und anerkannter Luftkurort und deshalb unter Touristen bekannt.

Ein Spaziergang im Kurpark ist erholend und kann ich nur empfehlen. Der Park ist der Größte im gesamten Harz. Abends kann man in Braunlage super gut essen gehen. Hier ist eigentlich immer etwas los. Empfehlen kann ich das Restaurant „Zum Berg-Quell“ ebenso wie das Braunlage Restaurant mit dem Namen „Happytree“.

Was du dir nicht entgehen lassen solltest, ist der kleine und große Bodefall. Das sind Wasserfälle, die wenn man schon in der Nähe ist, ganz hübsch anzusehen sind.

Harz Sehenswürdigkeiten Wernigerode

Wernigerode, auch „die bunte Stadt im Harz“ genannt, liegt im Nordosten des Harzes. Sie hat um die 30.000 Einwohner und gehört damit zu den größeren Städten der Gegend.

Das Schloss Wernigerode

Highlight der Stadt ist das Schloss Wernigerode. Es thront auf einem Hügel über der Stadt. Wenn du das Schloss besuchen möchtest, parkst du beispielsweise auf dem Parkplatz „Altstadt/Schloss“. Vom Parkplatz aus kannst du das Schloss zu Fußen 20 Minuten erreichen. Aber Achtung, der Weg ist relativ steil. Alternativ kannst du auch die Schlossbahn nehmen. Die Wernigeröder Schoßbahn fährt alle 25 Minuten und fährt ab folgenden Punkten ab: Alte Kapelle, Krummelsches Haus (Breite Straße) und Parkplatz „Altstadt/Schloss“. Ansonsten gibt es noch die Bimmelbahn, die hinter dem Rathaus alle 20 Minuten fährt.

Schlossgarten Wernigerode
Schlossgarten Wernigerode

Das Schloss kann auch von innen besichtigt werden. In zwei Rundgängen kann man die fast 50 Räume kennenlernen und über das Leben des 19.Jahrhunderts lernen. Der Eintritt kostet für Erwachsene sieben Euro und für Kinder bis 14 Jahren 3,50€.

Im Innenhof des Schlosses werden jedes Jahr „Schlossfestspiele“ gefeiert. Highlight des Festes sind Aufführungen von Opern.

Die Altstadt in Wernigerode

Der Stadtkern von Wernigerode ist besonders schön anzusehen. Viele der Häuser sind niedersächsische Fachwerkhäuser mit langer Tradition. Durch die Innenstadt zu schlendern, ein bisschen zu Bummeln und im Anschluss lecker zu speisen, ist hier ein Muss. Ich kann dir zum Schlemmen das Brauhaus Wernigerode empfehlen. Im Sommer und bei gutem Wetter kannst du draußen sitzen und die Aussicht auf die tollen Gebäude genießen. Probiere doch mal das leckere Bauernomelette 😉

Ein Abstecher nach Göttingen

Weihnachtsmarkt Göttingen
Weihnachtsmarkt Göttingen

Göttingen befindet sich zwar nicht mehr im Nationalpark Harz, dennoch ist die Stadt in Reichweite. Falls du Lust auf eine größere Stadt hast, kann ich dir Göttingen nur ans Herz legen. Eine große Fußgängerzone lädt zum Bummeln ein und überall findest du gemütliche Restaurants. Ich war in der Weihnachtszeit dort und habe mir dann noch den Weihnachtsmarkt angeschaut. Ein warmes Getränk und eine leckere, deftige Speise gehörten einfach dazu. Der Weihnachtsmarkt in Göttingen ist nicht der größte, aber das Weihnachtsfeeling kommt auf jeden Fall auf!

Ein Insider Tipp ist das Deutsche Theater Göttingen und der alte botanische Garten der Universität Göttingen. Falls du die Natur schon wieder vermissen solltest, ist der Kiessee deine Rettung. Hier kann man spazieren gehen oder mit dem Boot den See erkunden.

Action & Abenteuer im Harz

Wer nach dem Wandern und Städtebesuch etwas Action braucht, ist im Harz ebenfalls gut bedient. Ich habe an der Titan RT Hängebrücke die Seilbahn ausprobiert und habe am Baumwipfelpfad die entspanntere BaumSchwebebahn benutzt. Was genau das beides ist, erkläre ich dir im folgenden.

Titan RT und die Megazipline

Die Hängebrücke Titan RT befindet sich im östlicheren Teil des Harzes an der Rappbodetalsperre. Dort findest du auch einen Parkplatz. Die Gegend um die Rappbodetalsperre ist wirklich wunderschön. Ich würde schon fast sagen, dass dies mein Lieblingsort im Harz ist. Allerdings liegt das auch daran, dass super schönes Wetter war, als ich dort war. An einem anderen Tag im Winter war es nicht so beeindruckend wie bei Sonnenschein im Sommer 😉

Hängebrücke Titan RT
Hängebrücke Titan RT

Die Hängebrücke kannst du begehen, allerdings kostet dies Eintritt. Meiner Meinung nach ist der Eintritt mit 8 Euro pro Person ziemlich hoch. 

Wenn du Action willst, ist Harzdrenalin deine Anlaufstelle. Dort kannst du die Megazipline ausprobieren, die Gigaswing oder Wallrunning. Ich habe mich dazu entschieden mal die Megazipline auszuprobieren. Ich hatte zwar ein wenig Angst vorher, kann aber sagen, dass dies vollkommen unberechtigt war. Das Erlebnis war super! Wenn du den Flying Fox aus dem Hochseilgarten kennst und magst, wirst du begeistert von der Megazipline begeistert sein. Mit einem Kilometer ist sie die längste Zipline. Du erreichst bis zu 85 km/h und überfliegst das Rappbodetal und die Talsperre. Das ganze Erlebnis kannst du auch filmen lassen.

Wenn du es etwas entspannter angehen lassen möchtest, kannst du auch an einer Führung durch die Staumauer teilnehmen oder dir ein Tretboot ausleihen und die Talsperre zu Wasser aus erkunden.

Alle Erlebnisse an der Hängebrücke findest du auf der Website der Titan RT.

Der Baumwipfelpfad Harz

Eine weitere Harz Sehenswürdigkeit, die sich auch mit Kindern lohnt, ist der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg. Auf 1.000 Metern Länge kann man viel über die Natur und die Bäume im Harzgebirge lernen. Auf 26 Metern Höhe ist man den Baumkronen ganz nah und bekommt einen ganz neuen Einblick in die Natur. Mir hat dieser Baumwipfelpfad super gut gefallen, er ist interaktiv, informativ und für jede Altersgruppe geeignet. Tickets bekommst du an der Hauptverkaufsstelle im BurgBergCenter.

Den Berg am Baumwipfelpfad kannst du zu Fuß erklimmen oder auch mit einer Seilbahn. Von der Seilbahn aus hast du einen tollen Blick über die gesamte Gegend. Für einen ganz besonderen Abstieg, kann ich dir die Baumschwebebahn empfehlen. Vom Burgberg aus führt sie wieder nach unten zum Baumwipfelpfad. Mit maximal 12-15 km/h schwebst du in einem gemütlichen Gurt wieder den Berg hinunter. Ein einzigartiges Erlebnis, das wirklich Spaß macht.

Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Tipps weiterhelfen konnte und du deine nächste Harz-Reise mit tollen Sehenswürdigkeiten planen kannst. Solltest du Fragen haben, zögere nicht mir ein Kommentar zu schreiben oder dich per E-Mail an info@phinetravels.de zu wenden. Hast du weitere Harz-Tipps für mich? Dann würde ich mich riesig freuen, wenn du diesen Tipp kommentierst 🙂

Du warst schon im Harz und möchtest jetzt gerne etwas anderes in Deutschland sehen? Wie wäre es denn mit einem Urlaub an der Saar? Für Tipps schaue gerne in meinen Saarschleifen-Beitrag!

Beste Grüße

Phine

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.