Milford Sound Neuseeland -Das Highlight des Landes

Milford Sound

Der Milford Sound in Neuseeland ist für mich ein magischer Ort, der mich mit seinen vielen Wasserfällen sehr beeindruckt hat. Der Fjord wird in Maori Piopiotahi genannt und befindet sich auf der Südinsel Neuseelands. Es ist ein 14 Kilometer langer Meeresarm, der zunächst das Salzwasser des Meeres transportiert, später aber auch von einigen Süßwasserquellen wie den Arthur River oder den Bowen River gespeist wird. Er befindet sich im Fiordland Nationalpark und gilt zudem als eines der beliebtesten Touristenattraktionen des Landes!

Für noch mehr Informationen über das Reiseland Neuseeland kann ich dir auch einen richtigen Reiseführer empfehlen. Das ist super praktisch, wenn man sich im Vorfeld gebündelt informieren kann. Und auch unterwegs kann man hier nochmal nachschlagen! Ich finde den Lonely Planet Reiseführer* über Neuseeland super. Der hat tolle Bilder und verrät einige Geheimtipps!

Lonely Planet Reiseführer Neuseeland
  • 788 Seiten - 05.12.2018 (Veröffentlichungsdatum) - LONELY PLANET DEUTSCHLAND (Herausgeber)

Die Anreise zum Milford Sound

Die Anreise zum Milford Sound in Neuseeland erfolgt meistens von den nächsten größeren Städten Te Anau oder Queenstown. Von Hieraus starten auch die meisten Bustouren! Von Queenstown aus liegt der Fjord circa 75 Kilometer westlich und von Te Anau 80 Kilometer nördlich. Jedoch gibt es nur eine Straße, die zum Fjord führt. Das bedeutet für eine Anreise von Queenstown aus muss man auch den Weg über Te Anau nehmen. Insgesamt ist so eine Reise dann circa 290 Kilometer lang und dauert mindestens vier Stunden. Wenn man schon von Te Anau aus startet, dann ist die gesamte Route 120 Kilometer lang und dauert mindestens eine Stunde und 45 Minuten. 

Wir haben uns von Queenstown aus auf den Weg zum Milford Sound gemacht. Für den Tag hatten wir uns auch nichts Anderes vorgenommen als die Anreise. Dies war unter anderem auch dem geschuldet, dass der letzte Abschnitt der Straße zum Fjord ab 16:30 gesperrt werden sollte. Da es unterwegs keine andere Möglichkeit der Unterkunft gibt, mussten wir es auf jeden Fall vor 16:30 bis zum Campingplatz schaffen! 

Auch ohne eine Sperrung der Straße kann ich dir empfehlen einen ganzen Tag zum Anreisen einzuplanen. Denn unterwegs gibt es so viele schöne Flecken zu sehen! Wir haben dann die Rückreise genutzt, um an verschiedenen Stellen zu halten. 

Die tollsten Stopps am Wegesrand der Milford Road

Auf dem Weg zum Fjord gibt es so viel Schönes zu sehen! Wie beispielsweise die Mirror Lakes. Vor allem an windstillen Tagen ist ein Halt hier Pflicht. Denn wie der Name der Seen schon sagt, wirken die Seen wie Spiegel, wenn es nicht windig oder am Regnen ist. Dann spiegeln sich die umliegenden Berge in den Seen, das Bild ist ein Traum! Die Seen liegen ganz praktisch direkt am Wegesrand.

Mirror Lakes auf dem Weg zum Milford Sound

Zudem kannst du unterwegs auch noch bei „The Chasm“ stoppen. Dafür kannst du in Google Maps einfach „The Chasm Walkway“ eingeben. Hier gibt es einen circa 20-minütigen Rundweg zu einer atemberaubenden Klamm, die vor allem nach einem Regen Unmengen an Wasser mit sich führt und eine ungeheure Kraft mit sich bringt. Als wir dort waren, hatte es zuvor ziemlich viel geregnet. Der Flussstrom führte so viel Wasser mit sich, sodass wir uns kaum unterhalten konnten, da es so laut war!

Ein weiterer Stopp empfiehlt sich am Gertrude Valley Lookout und auch am Pop’s View Lookout. Von beiden Plätzen kannst du die wunderschöne Natur betrachten.

Neben den genannten Stellen gibt es noch viel mehr zu sehen. Also halte einfach Ausschau nach Parkplätzen und Hinweisschildern. Ein Stopp lohnt sich auf der gesamten Milford Road.

Je nach Wetterlage kann es aber sein, dass du nicht überall halten darfst. Da wir noch im Winter unterwegs waren, konnten wir manche Stopps leider nicht mitnehmen. Aufgrund von Lawinen- und Geröllgefahr durften wir nicht überall parken.

Camping und Übernachten am Milford Sound

Am Milford Sound gibt es nur einen Campingplatz, der in der Nähe des Fjords liegt. Auf dem Campingplatz Milford Sound Lodge kann man sich auch, wie der Name schon sagt, eine Lodge mieten. Die Unterkünfte der Milford Sound Lodge sind stillvoll eingerichtet und haben eine wunderschöne Lage direkt am Fluss. Hier kann man die Umgebung also auch bei schlechtem Wetter genießen!

Die Milford Sound Lodge ist auch super zum campen geeignet. In weniger als zehn Minuten gelangt man zum Parkplatz am Milford Sound. Von dem erreicht man übrigens auch den Hafen für Bootstouren! Mir hat der Campingplatz echt gut gefallen, weil jeder einzelne Stellplatz von Bäumen eingerahmt wird. So hat man auch ein bisschen Privatsphäre!

Die Sanitäranlagen des Campingplatzes waren gepflegt, modern und immer sauber. Von dieser Seite aus kann ich die Milford Sound Lodge auch nur empfehlen.

Milford Sound Wanderung – zu Fuß den Fjord und die Umgebung entdecken

Wanderungen am Milford Sound
Kleine Wanderung zu einem Aussichtspunkt

Zum ersten Parkplatz vom Campingplatz aus, gelangt man in zehn Minuten Autofahrt. Dort gibt es auch relativ viele Parkplätze. Bei uns im September war noch genügend Platz. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es im Sommer auch mal schwierig werden kann, einen Parkplatz zu finden. Also solltest du lieber früh aufbrechen! 

Hinter der Tankstelle gibt es einen kleinen Weg. Wenn du diesen Weg nimmst, gelangst du zu einem Aussichtspunkt. Hier hast du einen guten Ausblick auf den Fjord und den Mitre Peak, den bekanntesten Berg der Gegend. Die kleine Wanderung dauert circa eine Viertelstunde.

Am Milford Sound kannst du sonst noch vom ersten Parkplatz bis zum Hafen laufen. Der Weg ist von Bäumen umrahmt und besteht zu weiten Teilen aus einem schönen Holzsteg. Zudem kannst du auch den kleinen Rundweg am Ufer gehen. Bei Niedrigwasser geht es sogar noch etwas weiter. Mit ein bisschen Glück kannst du auch die berühmte Milford Sound Schaukel entdecken. Ein wunderschönes Fotomotiv!

Richtig lange Wanderungen am Fjord kannst du leider nicht machen, aber es gibt dort den sehr bekannten Milford Track. Wenn du diesen komplett gehen möchtest, solltest du dir mehrere Tage einplanen. Der Track ist leider kein Rundwanderweg, sondern eine Langestreckenwanderung, die circa vier Tage benötigt. Insgesamt bewältigt man während der Wanderung 53 Kilometer. Die Tour startet von Te Anau aus, dem Tor des Fiordland Nationalparks.

Da die Route sehr beliebt ist, muss man sich vorher registrieren, um sie laufen zu dürfen. Jeden Tag werden nur 90 Wanderer zugelassen, um die Natur zu schützen. Davon sind 40 freie Wanderer, also Wanderer, die unabhängig auf die Tour gehen. Und 50 Wanderer, die an geführten Touren teilnehmen.

In sechs Hütten kann man unterwegs übernachten. Diese befinden sich in unterschiedlichen Abständen entlang des Weges. In jeder Hütte darf man maximal eine Nacht übernachten, damit alle Wanderer auch die Möglichkeit eines Schlafplatzes bekommen.

Must-Do: Milford Sound Boots Tour!

Einer der vielen Wasserfälle des Milford Sounds
Einer der vielen Wasserfälle

Zu jedem Milford Sound Besuch gehört auch eine Bootstour, denn erst so lässt sich der Fjord richtig erkunden. Da es dort ziemlich häufig regnet, gibt es dort sehr viele Wasserfälle zu entdecken. Auf der Bootstour kannst du die ganzen Wasserfälle bewundern. Je nach Bootstour fährt das Boot sogar in einen Wasserfall!

Wir waren mit Southern Discoveries unterwegs. Diese Bootstour ging etwas über eine Stunde durch den Fjord bis zum Meer und dann wieder zurück. Auf der Tour kamen wir an sehr vielen beeindruckenden Wasserfällen vorbei und unser Boot fuhr auch in einen Wasserfall hinein. Dafür konnte man sich auf dem Boot eine Regenjacke leihen und dann vorne aufs Schiff gehen. Aber auch mit Regenjacke wurde man ordentlich nass! Neben den vielen Wasserfällen haben wir sogar Robben gesehen. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis! Wenn du dort bist, solltest du eine Bootstour auf keinen Fall verpassen.

Robben im Milford Sound
Auf dem Stein liegen ein paar Robben!

Ich hoffe, dass dir meine Tipps weitergeholfen haben. Hast du noch Fragen? Dann schreib mir gerne ein Kommentar oder melde dich per E-Mail an info@phinetravels.de. Wenn du schon mal am Milford Sound warst, würde ich mich auch über deine Tipps freuen! 

Willst du wissen, was wir auf unserer Neuseeland Reise noch alles gesehen haben? Dann schau dir doch gerne meinen “Unsere Neuseeland Südinsel Route – Drei Wochen am Ende der Welt”– Beitrag an.

Bis bald,

Phine

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Gedanken zu „Milford Sound Neuseeland -Das Highlight des Landes“

  1. Hallo Phine!

    Wie immer finde ich auch diesen Artikel wirklich sehr gut geschrieben und ausführlich beschrieben. Das macht wirklich Freude! 😊

    Die Fotos sind auch echt wunderschön, besonders das von Mirror Lakes auf dem Weg zum Milford Sound hats mir wirklich angetan, die Wasserreflektion ist einfach traumhaft schön! 😍

    Hab einen ganz tollen Abend!

    Alice 🙂

  2. Pingback: Unsere Neuseeland Südinsel Route – Drei Wochen am Ende der Welt - phinetravels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.