Mount Cook Nationalpark Neuseeland: Wanderungen in der wunderschönen Bergkulisse

Der Mount Cook Nationalpark ist einer der beliebtesten Nationalparks in Neuseeland. Highlight ist, wie der Name schon sagt, der Mount Cook, auch Aoraki genannt. Aber auch neben dem 3.724 Meter hohen Berg hat der Nationalpark tolle Gletscherseen, spannende Vegetation, weitere beeindruckende Berge und unglaublich schöne Wanderungen zu bieten.

Das Gebiet ist seit 1990 Weltnaturerbe der UNESCO und seit 2012 auch als Lichtschutzgebiet „Aoraki/Mackenzie International Dark Sky Reserve“ ausgewiesen. Das bedeutet, dass der Mount Cook Nationalpark vor Lichtverschmutzung geschützt wird und man hier wunderbar tolle Sternkonstellationen beobachten kann!

Der Mount Cook Nationalpark gehört mit dem Fiordland-, Westland- und Mount-Aspiring-Nationalpark zur sogenannten Te Wahipounamu World Heritage. Alle Gebiete sind mittlerweile auch zum Weltnaturerbe der UNESCO benannt worden.

Du hast die Wahl zwischen verschiedenen Wanderungen, um den Mount Cook Nationalpark zu erkunden. Ich werde dir die verschiedenen Wanderungen vorstellen und hoffe, dass du die perfekte Mount Cook Wanderung für dich findest! Für weitere Wanderungen auf der Südinsel Neuseelands kann ich dir das Buch “Neuseeland Südinsel: 25 Wanderungen zwischen Buchten, Bergen und Regenwald “* empfehlen. Dort findest du viele schöne Wanderungen durch die atemberaubende Natur Neuseelands!

Der Hooker Valley Track

Der wohl bekannteste und beliebteste Track im Mount Cook Nationalpark ist der Hooker Valley Track. Mir hat diese Wanderung auch am besten gefallen! Auf der Wanderung durchquerst du das Hooker Valley immer entlang des Hooker Rivers bis du zu einem faszinierenden Gletschersee gelangst. 

Anreise

Um den Hooker Valley Walk zu bestreiten, kannst du am Besucherzentrum oder am White Horse Hill Camping und Parkplatz parken. Den White Horse Hill Camping und Parkplatz findest du am Ender der Hooker Valley Road, die vom State Highway 80 abführt. Der Parkplatz ist kostenlos und Übernachten kannst du dort gegen eine Gebühr von 15 NZD pro Erwachsenen. Kinder bezahlen 7,50 NZD.

Vom Glentanner Holiday Park Mount Cook (auf dem haben mein Freund und ich übernachtet) sind es circa 20 Minuten zum Parkplatz des Hooker Valley Walks. 

Von Queenstown sind es etwas mehr als drei Stunden und von Christchurch um die vier Stunden.

Die Wanderung

Der Hooker Valley Track verläuft die ganze Zeit flach. Deshalb brauchst du auch nicht außerordentlich fit sein, um diese Mount Cook Wanderung zu bewältigen. Du nimmst dann denselben Weg zurück. Insgesamt ist der Track zehn Kilometer lang. Für diese zehn Kilometer solltest du drei Stunden einplanen. Hunde dürfen hier nicht mitgenommen werden.

Gletschersee am Ende der Wanderung

Auf dem Weg überquerst du drei wunderschöne Hängebrücken. Ein tolles Fotomotiv! Auf der ersten Brücke hast du einen Ausblick auf den Mueller Lake. Nach der Überquerung des Hooker Rivers geht es weiter bis zur zweiten Hängebrücke. Ab hier verändert sich die Vegetation zu einem weiten, grasigen Tal. Durch das Tal führt ein Holzsteg. Nach der dritten Hängebrücke gelangst du zum Highlight der Wanderung: einem Gletschersee mit beeindruckenden Eisbergen und –Schollen.

Holzsteg im Hooker Valley
Holzsteg im Hooker Valley

Dann geht es denselben Weg wieder zurück Richtung Parkplatz.

Während der Wanderung kannst du je nach Jahreszeit verschiedene Wildblumen bestaunen. Ebenso ist der Kea Vogel hier zuhause. Manchmal kann man ihn während der Wanderung singen hören. Der Kea ist ein gefährdeter Vogel, der einzige Alpine Papagei.

Wichtige Informationen

Wenn du den Hooker Valley Walk machen möchtest, solltest du dich vorher über die Wetterlage informieren. Ebenso kann sich das Wetter zu jeder Jahreszeit rapide verändern. Du solltest also auf alles vorbereitet sein. Deshalb ist eine wasser- und winddichte Jacke eine sehr gute Wahl. Ebenso solltest du ausreichend Wasser einpacken und festes Schuhwerk.

Mit deinem Smartphone wirst du auf dem Weg eigentlich immer Empfang haben. Im Notfall kannst du also Hilfe rufen. 

Die Wanderung hat uns sehr viel Spaß gemacht. Die Natur ist einfach atemberaubend und der Gletschersee am Ende des Hinwegs ist wirklich atemberaubend. Vor allem, wenn man wie wir noch nie Eisschollen und einen Gletscher gesehen hat! Durch die Beschaffenheit des Weges, kann eigentlich jeder den Hooker Valley Track gehen. Deshalb kann ich dir diese Wanderung nur wärmstens empfehlen!

Der Sealy Tarns Track

Gegenüber des Hooker Valley Tracks ist der Sealy Tarns Track wesentlich anspruchsvoller. Der Weg führt dich nämlich einen Berg hoch. Insgesamt müssen 2.200 Stufen bewältigt werden. Der anstrengende Aufstieg wird aber mit wundervollen Aussichten belohnt!

Anreise

Genauso wie beim Hooker Valley Track kannst du den Sealy Tarns Track vom Besucherzentrum oder vom White Horse Hill Camping und Parkplatz starten.

Die Wanderung

Der Sealy Tarns Track ist um die fünf Kilometer lang und führt an einem Bergkamm entlang. Insgesamt müssen 2.200 Stufen und 600 Höhenmeter überwunden werden. Die Tour dauert drei bis vier Stunden und ist für Familien mit Kindern leider ungeeignet. Der Weg ist ziemlich anstrengend, hier wird einem schnell warm. Nach dieser Wanderung hatten wir echt wackelige Beine! Und bedauerlicherweise konnten wir den Sealy Tarns Track nicht bis zum Ende laufen, da die Wetterbedingungen dies nicht zuließen.

Einige der vielen Stufen des Sealy Tarns Tracks
Einige der vielen Stufen des Tracks

Wir waren im September, also im neuseeländischen Winter, unterwegs und in den höheren Lagen hatte es gerade frisch geschneit. Mit normalen Wanderschuhen wäre es leider zu gefährlich gewesen und wir mussten früher umkehren. Deshalb verpassten wir leider auch eines der Highlights der Wanderungen: die Karseen beziehungsweise Sealy Tarns. Dort gibt es einen kleinen Rastplatz mit einem Holztisch und Bänken. Dennoch konnten wir den Ausblick auf die tollen Berge und andere Gletscherseen genießen. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal, dass wir auch an die Karseen kommen.

Ausblick vom Sealy Tarns Track
Ausblick vom Sealy Tarns Track

Wichtige Informationen

Für diese Tour ist eine gute Kondition erforderlich und eine geeignete Ausrüstung. Wanderschuhe kann ich dir nur empfehlen. Ebenso solltest du dich vorher über die Wetterlage informieren. Wir haben vorher beim DOC angerufen, um zu prüfen, ob wir den Weg begehen dürfen. Wenn du dir nämlich nicht sicher bist, kann dir dort weitergeholfen werden. Uns wurde erlaubt den Weg zu bestreiten. Jedoch sollten wir bei Schnee umkehren, dies mussten wir dann ja leider auch.

Kea Point Track

Aussichtsplattform Kea Point

Dieser Track ist ein Kurzweg zu einem Aussichtspunkt an der Mueller Glacier Moraine Wand und ist drei Kilometer lang und dauert mit Rückweg circa zwei Stunden, wenn du von der Mount Cook Village startest.

Wenn du auch hier vom White Horse Hill Camping und Parkplatz beginnst, dann ist der Weg sogar noch kürzer. Dann benötigst du nur eine Stunde für Hin- und Rückweg. Unterwegs musst du 180 Höhenmeter überwinden.

Wenn du den Sealy Tarns Track läufst, dann kannst du einen kleinen Abstecher zum Kea Point machen. Der Weg ist zu Anfang derselbe.

Blue Lakes und Tasman Glacier View Walk

Blue Lakes Tasman Glacier Neuseeland
Blue Lakes

Der Blue Lakes und Tasman Glacier Walk ist eine tolle kurze Wanderung, die an den Blue Lakes vorbeiführt und dich bis zum 27 Kilometer langen Tasman Gletscher führt. Damit ist der Tasman Glacier der Längste in Neuseeland. Die Wanderung dauert circa 40 Minuten bis eine Stunde. Nach einer Viertelstunde gelangst du sogar schon zum Aussichtspunkt über den Gletscher.

Die Blue Lakes sind leider nicht mehr blau. Das Wasser in den Seen entstammte früher aus einem Gletscher, der die Seen blau erschienen ließ. Mittlerweile ist das Wasser nur noch Regenwasser, welches eher grünlich ist. Der Weg ist relativ flach mit leichten Anstiegen.

Anreise

Den Parkplatz für diese Mount Cook Wanderung findest du an der Larch Grove Road 1. Auch hier parkst du kostenlos.

Tasman Glacier

Wenn du noch Fragen zu den Mount Cook Wanderungen hast, dann schreibe doch einen Kommentar unter den Mount Cook Nationalpark Neuseeland: Wanderungen in der wunderschönen Bergkulisse–Beitrag! Du kannst mir natürlich auch eine E-Mail an info@phinetravels.de schreiben. Ich freue mich von dir zu hören!

Mehr über unsere Neuseeland-Reise erfährst du in dem Beitrag über unsere Reiseroute!

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Gedanken zu „Mount Cook Nationalpark Neuseeland: Wanderungen in der wunderschönen Bergkulisse“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.