Die besten Wanaka Neuseeland Sehenswürdigkeiten

Wenn du nach Neuseeland reist, dann solltest du der Stadt Wanaka unbedingt einen Besuch abstatten. Auf unserer dreiwöchigen Neuseeland-Reise ist meinem Freund und mir diese Stadt ganz besonders in Erinnerung geblieben! Mit ihren fast 9.000 Einwohner ist Wanaka zwar sehr überschaubar, eignet sich aber genau deshalb zum entspannten Shoppen und Spazieren ein.

Ich verrate euch, was wir alles in Wanaka erleben durften und welche Wanaka Neuseeland Sehenswürdigkeiten ihr nicht verpassen solltet!

Der Wanaka Tree

Die wohl bekannteste Wanaka Sehenswürdigkeit ist der Wanaka Tree. Ich habe ihn schon vor unserer Reise auf vielen tollen Bildern auf Instagram gesehen und wollte mir dieses „Wunderwerk“ nicht entgehen lassen. Vielleicht fragst du dich, was an einem Baum so interessant sein kann? Der Wanaka Tree steht inmitten des Lake Wanaka! Allerdings, wie wir erleben durften, wohl nicht zu jeder Zeit. Als wir uns den Wanaka Tree anschauen wollten, war er leider nicht mehr von Wasser umgeben. Dennoch ist für uns der Wanaka Tree ein tolles Fotomotiv gewesen!

Den Wanaka Tree erreichst du ganz einfach zu Fuß vom am See gelegenen Parkplatz. Die Parkplätze sind alle kostenlos. Hier solltest du auch fast immer einen Platz bekommen, da es sehr viele gibt! Wenn du geparkt hast, kannst du einfach am See von der Stadt weglaufen. Zu Fuß sind das circa 20 Minuten, je nachdem, welchen Parkplatz du ergattern konntest.

In Google Maps findest du den Baum, wenn du „#ThatWanakaTree“ eingibst.

Der Roys Peak Track

Die Roys Peak Wanderung ist für mich eines der Highlights der gesamten Neuseeland-Reise und ein Must-Do unter den Wanaka Sehenswürdigkeiten! Voraussetzung ist allerdings, dass du relativ fit bist. Die Wanderung besteht, wie du vielleicht schon ahnst, aus einem langen Weg, der dich bergauf führt. Und das circa drei Stunden lang! Insgesamt bewältigst du bei der Wanderung des Roy Peak Track 1.200 Höhenmeter bis du auf der Spitze des 1578 Meter hohen Mount Roy stehst. Denselben Weg musst du dann natürlich auch wieder absteigen. Das solltest du nicht unterschätzen. Wir hatten auf dem Rückweg ziemlich wackelige Beine!

Wir haben uns um 2 Uhr nachts von unserem Campingplatz auf den Weg zum Parkplatz der Roys Peak Wanderung gemacht. Von dem Lake Outlet Holiday Park bis zum „Roys Peak Carpark Public Toilet“ (So findet ihr den Parkplatz in Google Maps) sind wir eine Viertelstunde mit unserem Campervan gefahren. 

Warum wir so früh gestartet sind? Wir wollten unbedingt bei Sonnenaufgang auf der Spitze des Berges sein. Und das kann ich dir nur empfehlen! Der frühe Start hatte mehrere Vorteile. Erstens konnten wir nie sehen, wie weit wir schon gekommen waren. Ja, genau das war für uns ein Vorteil! Denn der Aufstieg war schon alles anders als spaßig. Wenn du also Wandern gehen möchtest, weil dir wandern an sich viel Spaß macht, ist dies vielleicht nicht die beste Wahl! Auf dem Roys Peak Track gibt es fast keine geraden Strecken und schon nach der ersten Stunde waren wir schweißgebadet. Und das bei um die 0 Grad Celsius 😀 Zwischendurch erwischte ich mich bei dem Gedanken einfach stehenzubleiben! Aber wir hatten ja eine feste Zeitplanung. Ich war nicht so früh aufgestanden, um dann den Sonnenaufgang nur am Hang des Berges zu sehen!

Ein weiterer Vorteil ist, dass es nicht voll ist. Tatsächlich waren noch andere Wanderer zu dieser Zeit unterwegs. Die konnten wir aber an zwei Händen abzählen. Bei unserem Abstieg kamen uns dann schon deutlich mehr Leute entgegen! Kein Wunder, denn der Ausblick ist grandios!

Und dann natürlich der bedeutendste Vorteil: der Sonnenaufgang! So etwas Schönes habe ich wirklich noch nie gesehen. Mit Worten kann ich das gar nicht beschreiben, deshalb solltest du das lieber selber sehen. Ansonsten siehst du hier schon mal ein paar Ausschnitte der tollen Roys Peak Wanderung!

Roys Peak

Da die Wanderung also circa sechs Stunden dauert und relativ anspruchsvoll ist, solltest du genug Wasser und Essen im Proviant haben. Im Sommer sind mindestens 1,5 Liter empfehlenswert, denn, wie erwähnt, wirst du ins Schwitzen geraten! Aber auch im Winter ist ausreichend Wasser sehr wichtig. Wenn du wie wir im Winter unterwegs bist, solltest du dich warm genug anziehen und vielleicht etwas Wechselklamotten dabeihaben. Oben auf der Spitze ist es nämlich nochmal deutlich kälter und bis zum Sonnenaufgang mussten wir bei -8 Grad Celsius noch ein wenig in unseren nassen Klamotten ausharren. Glücklicherweise hatten wir noch eine Thermoskanne mit heißem Tee dabei. Das kann ich dir nur empfehlen! 

Kai Whaka Pai

Das gemütliche Café Kai Whaka Pai besuchten wir gleich dreimal! Hier kann man super gut frühstücken, zu Mittag essen und einen leckeren Kuchen verspeisen. Für uns genau der richtige Ort, um sich nach der Roys Peak Wanderung zu erholen.

Aber auch so lädt das Café zum Entspannen ein. Man kann sogar draußen sitzen und den Ausblick auf den See genießen! 

Abends gibt es dort leckeres Craft Bier und manchmal sogar Live-Musik. Für uns ist das Kai Whaka Pai zu jeder Tageszeit einen Besuch wert!

Der Lake Wanaka

Der Lake Wanaka ist ein Highlight für sich. Am Ufer des Sees kannst du stundenlang spazieren! Bei gutem und warmen Wetter lädt er sogar zum Schwimmen ein. In den Genuss sind wir im Winter leider nicht gekommen, jedoch haben wir uns für eine Kayak Tour auf dem See entschieden. Hier werden geführte Touren angeboten oder du leihst dir einfach ein Kayak für ein bis zwei Stunden aus und erkundest den Lake Wanaka auf eigene Faust. So haben wir es beispielsweise gemacht.

Puzzling World Wanaka

Falls du schlechtes Wetter in Wanaka hast, dann ist die Puzzling World Wanaka dein Ausflugziel. Auch so lohnt sich der Besuch natürlich!

In der Puzzling World Wanaka erlebst du ein tolles Labyrinth und viele optische Illusionen. Außerdem kannst du hier verschiedene Spiele und Tischpuzzles ausprobieren. Eine tolle Abwechslung zur Natur und Action!

Für mehr Neuseeland Tipps empfehle ich dir den Reiseführer von National Geographic*. Hier erhältst du weiter tolle Ausflugstipps und geheime Adressen!

Wenn du noch Fragen zu meinen Wanaka Neuseeland Sehenswürdigkeiten hast, dann schreib gerne einen Kommentar unter meinen “Die besten Wanaka Neuseeland Sehenswürdigkeiten”-Beitrag! Du kannst mir natürlich auch eine E-Mail an info@phinetravels.de schreiben. Ich freue mich von dir zu hören. Hast du noch weitere Tipps? Dann würde ich mich sehr freuen, wenn du diese Tipps mit mir und den anderen Lesern in den Kommentaren teilst. 

Willst du wissen, was wir auf unserer Neuseeland Reise noch alles gesehen haben? Dann schau dir doch gerne meinen “Unsere Neuseeland Südinsel Route – Drei Wochen am Ende der Welt”– Beitrag an.

Liebe Grüße, deine Phine!

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

2 Gedanken zu „Die besten Wanaka Neuseeland Sehenswürdigkeiten“

  1. Pingback: Unsere Neuseeland Südinsel Route – Drei Wochen am Ende der Welt - phinetravels.de

  2. Pingback: Die Highlights der Westküste der Neuseeland Südinsel - phinetravels.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.