Atemberaubende Fotospots in Berchtesgaden

Auch Deutschland ist schön! Davon bin ich mittlerweile überzeugt. Früher war ich immer nur genervt, wenn es mit der Familie nur innerhalb Deutschlands in den Urlaub ging. Da wollte ich auch lieber in Spanien im kristallklaren Meer schwimmen. Heute sehe ich das aber anders. Die hohen Berge, klaren Seen und grünen Wälder Deutschlands haben es mir angetan. So ging es jetzt auch eine Woche nach Berchtesgaden und natürlich wollten wir da keinen der tollen Fotospots verpassen. Und das solltest du auch nicht! Deshalb verrate ich dir, wo du schöne Fotos im Berchtesgadener Land machen kannst.

Wenn du noch mehr über das Berchtesgadener Land erfahren möchtest, dann schau doch mal in meinen Travelguide! Weitere Sehenswürdigkeiten findest du auch in dem Reiseführer “Oberbayern” von Marco Polo*. Dort findest du viel zum Berchtesgadener Land sowie zur Umgebung.

Der Königssee im Berchtesgadener Nationalpark

Der Königssee ist Idylle pur – wunderschönes, sauberes Wasser umrahmt von einer krassen Bergkulisse. Kein Wunder, dass der Königssee auch als der Fjord Deutschlands bekannt ist. Rund um den See gibt es gleich mehrere schöne Fotomotive.

Der Königssee als Fotomotiv

Wer hätte das gedacht? Natürlich ist der See selber die perfekte Fotolocation für jeden Fotograf. Der Königssee ist vom Zentrum Berchtesgadens in nur zehn Minuten Autofahrt erreichbar. Vor Ort gibt es einen kostenpflichtigen Parkplatz. Mit der Berchtesgaden Gästekarte kannst du hier 50% sparen, also nicht vergessen diese mitzunehmen! Was eine Gästekarte ist, erfährst du in meinem Berchtesgaden Ultimate Travelguide.

Der Malerwinkl Aussichtspunkt

Ein beliebter Spot ist da auf jeden Fall der Malerwinkl Aussichtspunkt. Vom Parkplatz am Königssee gehst du bis zum Aussichtspunkt circa 25 Minuten. Zunächst kommst du dann an ein paar Geschäften und Restaurants vorbei bis du zum Anfang des Sees gelangst. Von dort aus starten auch die berühmten Elektroboote aus Holz. Dann musst du weiter an den ganzen Holzhütten vorbei. Bald kannst du dann auch die Beschilderung sehen, die dich auf den Malerwinkl hinweisen. Denen folgst du dann bergauf und kommst nach wenigen Minuten zum Café Malerwinkl. Dort lohnt sich auch ein Stopp, denn die Aussicht ist grandios! Im Winter kann es aber sein, dass das Café geschlossen ist. Nach weiteren 10-15 Minuten kommst du am Aussichtspunkt an.

Da dieser Aussichtspunkt nicht weit vom Parkplatz ist, ist es hier meistens auch sehr voll! Doch ein schönes Bild kannst du hier trotzdem immer machen 😉 Wenn du den Ort für dich haben möchtest, dann sei am besten früh dran!

Die Rabenwand am Königssee

Ein weiterer schöner Aussichtspunkt ist die Rabenwand. Der Weg dorthin dauert länger und ist auch etwas steiler sowie steiniger! Aber die Wanderung lohnt sich allemal. Der Weg Richtung Rabenwand verläuft zunächst so wie der Weg zum Malerwinkl Aussichtspunkt. Kurz vor dem Malerwinkl folgst du den Schildern des Malerwinkl Rundwegs. Nach ein paar Minuten kommst du zu einem Schild, welches dir den Weg zur Rabenwand weist. Ab hier wird es etwas steiler, ein festes Schuhwerk kann ich dir nur empfehlen! Bei Schnee solltest du besonders aufpassen, da es schnell rutschig werden kann. Nach zehn Minuten Fußmarsch kommst du zur Aussichtsplattform Rabenwand. Von hieraus kannst du fast den ganzen See überblicken!

Eine Fahrt mit dem Elektroboot

Auch die Fahrt mit dem Elektroboot eignet sich perfekt für ein paar Schnappschüsse im Berchtesgadener Land. Die Fahrt bis nach St.Bartholomä kostest für Erwachsene 16 Euro. Wenn es noch weitergehen soll bis zum Stopp Salet, dann bezahlst du 19 Euro für einen Erwachsenen. Im Winter fahren die Boote leider nur bis St.Bartholomä. Da wir im März in Berchtesgaden waren ging es für uns also nur bis zum ersten Stopp. Doch für die längere Bootsfahrt werden wir im Sommer bestimmt nochmal wiederkommen.

Königssee Elektroboot
Eine Fahrt mit dem Elektroboot auf dem Königssee

Das Boot ist meiner Meinung nach total schön. Wenn du das Glasfenster aufschiebst, kannst du den Königssee aus Bootsperspektive fotografieren. Besonders klasse finde ich die Aufnahmen, wo auch noch ein Teil des Bootes zu sehen ist! Solltest du nicht alleine unterwegs sein, dann kannst du deine Begleitung auch bitten ein Bild von dir zu machen. Dafür gehst du am besten eine Reihe weiter vorne ans Fenster und lehnst dich dort vorsichtig ein wenig raus. Deine Begleitung kann dann aus der Reihe weiter hinten ein Bild von dir aus dem Fenster schauend machen!

Fotomotiv St.Bartholomä

St.Bartholomä in der Ferne
St.Bartholomä in der Ferne

Kurz vor dem ersten Stopp kannst du schon die idyllische Kirche St.Bartholomä erblicken. Schon vom Boot aus stellt sie das perfekte Motiv dar! Also schnell die Fenster des Bootes aufschieben und die tolle Kirche vom Boot aus fotografieren. Bei der Rückfahrt hast du noch einmal die Gelegenheit dazu. Aber auch vom Ufer aus lässt sich die Kirche gut fotografieren.

Die Eiskapelle

Vom St.Bartholomä Stopp aus kannst du zu Fuß noch zu einer sogenannten Eiskapelle laufen. Von der Kirche aus dauert die Wanderung eine Stunde bis anderthalb Stunden. Auf dem Weg dorthin kommst du noch an einer niedlichen, kleinen Kapelle vorbei. Die sieht auf Fotos auch sehr schön aus 😉 Der Weg geht von dortaus immer weiter bergauf bis du nach circa einer Stunde zu einem Schild gelangst. Von dort aus geht es einen unbefestigten Weg weiter wie das Schild verrät. Ab dem Teil des Weges wurde es für uns anstrengend, denn der Weg war komplett verschneit! Also ging es vorsichtig weiter. Festes Schuhwerk ist hier auch ein Muss. Leider kämpften wir uns umsonst durch den hohen Schnee. Die Eiskapelle war unter dem vielen Schnee versteckt und wir konnten sie gar nicht entdecken. Im Winter muss man damit leider immer rechnen. Noch ein Grund für uns im Sommer nochmal wiederzukommen. Hoffentlich hast du mehr Glück als wir!

Stopp Salet: Von dort aus zum Obersee

Im Sommer kannst du von St.Bartholomä aus noch einen weiteren Stopp mit dem Elektroboot machen. Von Salet aus geht es dann zu Fuß weiter zum Obersee. Am Obersee gibt es eine schöne Holzhütte mit einem Steg, die gerne fotografiert wird.

Ramsau bei Berchtesgaden

Ein weiteres Ziel in Berchtesgaden ist das Dorf Ramsau. Dort gibt es eine schöne Kirche, die ein beliebtes Fotomotiv ist. Von Berchtesgaden brauchst du nur Minuten mit dem Auto bis du zu einem kostenpflichtigen Parkplatz in Ramsau kommst. Solltest du zur Nebensaison im Berchtesgadener Land oder besonders früh unterwegs sein, dann fahr auf jeden Fall noch ein kleines Stück am Parkplatz vorbei. An der linke Seite kommen dann nämlich auch noch Möglichkeiten am Rand zu parken und das ist kostenlos! Wenn dort nichts mehr frei ist, kannst du am Parkplatz auch wieder deine Berchtesgadener Gästekarte einsetzen um 50% der Gebühr zu sparen.

Vom Parkplatz aus läufst du einfach noch ein paar Minuten weiter bis du auf der linken Seite eine Holzbrücke siehst. Von der Brücke aus und der anderen Seite lässt sich die Katholische Kirche St.Sebastian mitsamt des Flusses am besten fotografieren.

Der Hintersee

Von Ramsau und der Kirche St.Sebastian aus gelangst du schnell auch zu meinem nächsten Fotomotiv – dem Hintersee. In fünf Minuten bist du schon am Parkplatz am Hintersee.

Du kannst einmal um den gesamten See wandern, um ihn aus allen Winkeln zu fotografieren. Am schönsten finde ich die kleinen Felsen, auf denen teilweise sogar noch Bäume wachsen und die kleinen Ruderboote, die dort an einem Steg befestigt sind.

Klausbachtal

Vom Hintersee aus geht es sogar noch ein Stück weiter bis zum Parkplatz an der Klausbachhütte. Innerhalb einer einstündigen Wanderung kommst du zu einer Hängebrücke aus Holz, die für mich ebenfalls ein Highlight ist. Als wir dort mitten am Tag waren, war es auch gar nicht voll, obwohl wir bestes Wetter hatten. Hier konnten wir in Ruhe verschiedene Winkel ausprobieren.

Um zur Hängebrücke zu kommen, kannst du den Schilder folgen. In regelmäßigen Abständen ist die Brücke ausgeschildert. Die Wanderung führt dich zum größten Teil auf ebener Strecke zur Brücke. Erst kurz vor dem Ziel gibt es einen kleinen Anstieg.

Fotomotive in Berchtesgaden

In der Stadt Berchtesgaden selbst, findest du an vielen Ecken schöne Motive für Bilder. Wir hatten das Glück einen kleinen Balkon bei unserer Unterkunft zu haben. Von dort aus konnte ich auch ein paar Schnappschüsse von schönen Hütten machen! Also immer die Augen offenhalten, hinter fast jeder Ecke findest du ein tolles Motiv.

Maria Gern

Maria Gern
Maria Gern

Etwas außerhalb von Berchtesgaden findest du die Kirche Maria Gern. Vom Zentrum aus fährst du zehn Minuten bis an diesen Ort. Leider gibt es nicht so viele Parkplätze an der Kirche. Zur Hochsaison empfehle ich dir besonders früh oder spät zur Kirche zu fahren. Das Bild, was du dann vor dir siehst, ist einfach nur herrlich – wie aus einem Reisekatalog!

Kirchleitn Kapelle

Eine kleine niedliche Kapelle gibt es ebenfalls etwas außerhalb des Zentrums. Am besten machst du dich aber zu Fuß auf dem Weg zu dieser Kapelle. Sie ist inmitten eines engen Wohngebietes und es gibt keine gute Möglichkeit zu halten. Gib einfach “Kirchleitn Kapelle” bei Google Maps in dein Smartphone ein und lass dich führen 🙂

Der Watzmann

Natürlich ist auch der Watzmann ein schönes Fotomotiv. Er ist der zweithöchste Berg Deutschlands und im Winter mit Schnee bedeckt. Wir konnten den Watzmann vom Balkon aus zu verschiedensten Tageszeiten und Wetterbedingungen fotografieren – ein Traum! Wenn du den Watzmann auch fotografieren möchtest, dann empfehle ich dir vom Zentrum in Richtung Königssee zu wandern. Auf dem Weg zur Schwöbbrücke hast du freie Sicht auf den Watzmann und kannst ihn gut ablichten.

Der Watzmann bei Nacht
Der Watzmann bei Nacht

Fotomotive in Bad Reichenhall

Bad Reichenhall liegt 22 Kilometer entfernt von der Stadt Berchtesgaden und ist meiner Meinung nach auch einen Ausflug wert. Die Stadt ist voller schöner Gebäude, die sich auch perfekt als Fotomotiv eignen. Wie wäre es zum Beispiel mit der alten Saline? Dieses wunderschöne Gebäude diente der Gewinnung von Salz und beherbergt heute ein Salzmuseum. Zudem werden Führungen angeboten. Weitere Informationen bekommst du in meinem Ultimativen Travelguide Berchtesgaden.

Gollinger Wasserfälle in Österreich

In nur 30-40 Minuten gelangst du von Berchtesgaden nach Österreich an die Gollinger Wasserfälle. An jeder Ecke findest du tolle Motive und kannst dich fotografisch richtig austoben! In der Hauptsaison musst du ein Ticket kaufen, um zum Wasserfall zu gelangen. Im März konnten wir kostenlos zum Wasserfall.

Ein Highlight neben des tollen, großen Gollinger Wasserfall ist die kleine Hütte mit dem Wasserrad 🙂

Ich freue mich, wenn du meine Fotospots besuchst und mir deine Bilder zeigst! Schicke sie mir gerne an info@phinetravels oder tagge mich bei Instagram @phinetravels. Ich bin schon sehr gespannt 🙂 Hast du vielleicht noch andere Tipps für schöne Fotospots in Berchtesgaden? Dann hinterlasse doch gerne ein Kommentar oder schreibe mir eine Mail.

Bis bald,

deine Phine

*Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

1 Gedanke zu „Atemberaubende Fotospots in Berchtesgaden“

  1. Pingback: Der ultimative Berchtesgaden Travelguide - phinetravels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.